:::: MENU ::::

Warum die Frankfurter Sparkasse Integra for Notes einsetzt

Nutzen erweitern ohne Anwendungsänderung – Einführung von konfigurierbaren Office-Reports mit Integra für Notes bei der Frankfurter Sparkasse.

Nach Einführung des Lotus Notes/Domino im Hause der Frankfurter Sparkasse in 1996 wurde es zunächst verstärkt als Mail- und Kalendersystem genutzt. Mit der Abbildung von Geschäftsprozessen wie z.B. die Verwaltung der Mitarbeiter-Accounts zur Steuerung der Rechtevergabe in den unter- schiedlichen EDV-Systemen wurden auch die Potenziale in diesen Bereichen erkannt.

Mittlerweile ist die Plattform etabliert und es werden darauf auch geschäftskritische Prozesse abgebildet. Damit verbunden wurden immer wieder Im- bzw. Exportmöglich- keiten gefordert um z.B. neue Anwendungen mit Daten aus anderen Systemen initial zu befüllen oder Informationen aus dem laufenden Betrieb zu extrahieren. Weiterhin sollten diese Informationen dann auch je nach Anforderung besonders ausgewertet oder komprimiert sein. Diese Anforderungen wurden im Regelfall aufwendig als separate Funktion implementiert.

Problem: immer neue Auswertungen

Eine Neudefinition der gewünschten Ergebnisse bedeutet jedoch immer eine Anpassung am Programmcode, was mit extremen Aufwand verbunden ist, da im Hause der Frankfurter Sparkasse keine eigene Programmierung vorgenommen wird. Die anfallenden Kosten waren im Regelfall nicht planbar, weil die Einflussgrößen auf eine Neuanforderung recht viel- fältig sind. Weiterhin war der Faktor Zeit von großer Bedeutung, da von der Analyse bis zur Realisierung oftmals wertvolle Wochen vergingen.

Lösung: Integra4Notes

Nachdem wir verschiedene Anbieter nach einer solchen Anwendung angefragt hatten und keine Standardlösung verfügbar war, wurden bereits Überlegungen angestellt, ein entsprechendes Werkzeug zu beauftragen. Im vergangenen Jahr machte uns die Firma Q!kom dann auf das Produkt Integra aufmerksam und gemeinsam mit Herrn Rosen wurde die Software auf Basis verschiedener Ideen aus dem Echtbetrieb getestet. Mittlerweile kommt das Tool in vielen Anwendungen zum Einsatz, es werden damit regelmäßig Reports erstellt sowie Auswertungen durchgeführt.

Anforderungsliste der Frankfurter Sparkasse

  • Import von Daten in Notes-Datenbanken aus gängigen Datenformaten wie z.B. Excel
  • Export von Daten aus Notes-Datenbanken in gängige Datenformate wie z.B.Excel
  • problemlose Weiterverarbeitung der Daten nach dem Export
  • “Veredelung” (z.B. Komprimierung) der Daten beim Export
  • konfigurierbare Export-/ Import- möglichkeit
  • Ex-/Import ohne externen Programmieraufwand

Umsetzung: QKom GmbH mit Integra4Notes.